Institut für Archäologische Wissenschaften

Institut für Archäologische Wissenschaften

Lehr- und Forschungsgrabung Studen/Petinesca, Gumpboden

Die Abteilung Archäologie der Römischen Provinzen führte im August 2017 gemeinsam mit dem Archäologischen Dienst des Kantons Bern eine Lehr- und Forschungsgrabung durch. Im Zentrum der Untersuchungen stand der gallo-römische Sakralbezirk von Studen/Petinesca, gelegen auf dem östlichen Ende des Jensberg bei Biel.

Mit den Ausgrabungen von 1937/38 wurden rund 200 Sondierschnitte angelegt. Es konnten drei grosse und drei kleinere Umgangstempel, sowie drei Tempelchen ergraben werden. Viele Fragen zum Heiligtum von Petinesca blieben offen, u.a. ob es noch ältere Vorgängerbauten gibt.

Die universitäre Grabungsequippe hat während der vierwöchigen Grabung nun in zwei Flächen gegraben und akribisch dokumentiert. Dabei stiess man zwischen den gestörten Flächen der 1930er Grabung auf ungestörte Befunde und Funde.

Die Grabung wurde in der Petinesca-Ausstellung im Neuen Museum Biel jeweils live übertragen.

August 2017: Einblicke und Tele Bielingue berichtet