Institut für Archäologische Wissenschaften

Upper Khabur Survey (Türkei)

Eine Forschergruppe des Instituts für Archäologische Wissenschaften (IAW) der Universität Bern wird sich ab dem Sommer 2013 als Kooperationspartner an einem Surveyprojekt der Universität Gaziantep (Gesamtleitung Dr. Eyyüp Ay) im Südosten der Türkei beteiligen.

Das Untersuchungsgebiet umfasst die Bezirke Viranşehir und Ceylanpınar in der Provinz Şanlıurfa und den Westen des Bezirkes Kızıltepe in der Provinz Mardin (siehe Karte). In diesem Gebiet befinden sich die Oberläufe verschiedener Quellflüsse des Euphrat-Nebenflusses Habur.

Ziel des Projektes ist es, die Siedlungsgeschichte dieser archäologisch bislang wenig bekannten Landschaft vom Neolithikum bis in islamische Zeit zu rekonstruieren, und damit auch das historische Hinterland der bedeutenden Stadtsiedlung Tell Halaf/Guzana in seinem heute türkischen Teil zu erfassen.

Das Projekt wird vom Vorderasiatischen Museum Berlin (VAM; Dr. Lutz Martin) in Zusammenarbeit mit dem IAW der Universität Bern (Prof. Mirko Novák) durchgeführt.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Mirko Novák
Dr. Deniz Yaşın-Meier
Alexander Sollee, M.A.

Förderung

Die Beteiligung an dem Surveyprojekt erfolgt im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Tell-Halaf-Projektes