Institut für Archäologische Wissenschaften

seit August 2015:
Ordinaria für Altorientalistik an der Université de Genève, Faculté des lettres, Département des Sciences de l'antiquité

seit Oktober 2014:
SNF-Förderprofessur für das Projekt "Streitliteratur im Alten Orient: Ein Editionsprojekt"

2012-2014:
,Eigene Stelle‘ im DFG-Projekt „Die Rhetorik der sumersichen Rangstreitgespräche“ an der Universität Tübingen (Habilitation)

SS 2011:
Lehrstuhlvertretung von Prof. A. Zgoll am Seminar für Altorientalistik, Göttingen

SS 2010:
Lehrstuhlvertretung von Prof. M. Hilgert am Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients, Heidelberg

2008-2010:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstelle „Edition literarischer Keilschrifttexte aus Assur“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

2008:
Promotion mit der Dissertation „Enmerkara und der Herr von Arata: Ein ungleicher Wettstreit“

2003-2005:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SNF-Projekt „Altbabylonische Zeichenliste“ an der Universität Bern

2003-2008:
Promotionsstudium der Altorientalischen Sprachen in Bern und Tübingen

2002:
Lizentiat mit der Arbeit „Die Entwicklung der Tierkopfzeichen: Eine Studie zur syro-mesopotamischen Keilschriftpaläographie des 3. und frühen 2. Jahrtausends v. Chr. “

1999-2002:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SNF-Projekt „Glossaire sumérien“ an der Universität Bern

1995-2002:
Studium der Altorientalischen Sprachen, Vorderasiatischen Archäologie und Klassischen Archäologie in Bern

  • Sumerische und akkadische Mythen und Epen
  • Literaturgeschichte
  • Rhetorik im Alten Orient
  • Paläographie des 3. und 2. Jahrtausends v. Chr.