Institut für Archäologische Wissenschaften

Institut für Archäologische Wissenschaften

BKA: Internationale Mode auf unbekanntem Parkett?

Die mysteriöse mediterrane Materialkultur des spät-hethitischen Königtums Hiyawa/Que

Dr. Hannah Mönninghoff

virtueller Vortrag

3. März 2021 um 18.15 Uhr

In der frühen und mittleren Eisenzeit formierte sich in der südanatolischen Tiefebene Kilikiens ein Königtum mit dem Namen Hiyawa/Que, dessen Materialkultur und Geschichte die archäologischen Forschungen in der Region bisher nur in Grundzügen beleuchten konnten. Auch ein Berner Projekt, die Ausgrabung des Fundortes Sirkeli Höyük, trägt in den letzten Jahren aktiv zur Erkundung der kilikischen Eisenzeit bei. Die Funde und Befunde eröffnen uns ganz verschiedene Perspektiven zur kulturgeschichtlichen und politischen Einordnung dieser Region. In diesem Vortrag sollen insbesondere die keramischen Assemblagen mit ihren ausgesprochen mediterranen Bezügen diskutiert werden. Welche ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklungen nach dem Ende der hethitischen Oberherrschaft lassen sich daraus ablesen? Warum bestand insbesondere mit Zypern eine große Schnittmenge in der Materialkultur? Steht dies im Widerspruch zu Hiyawas Charakterisierung als sogenanntes „spät-hethitisches“ Königreich? Die Entwirrung der zahlreichen regionalen und überregionalen Kulturkontakte Hiyawas steht noch am Anfang und kann doch schon einige Puzzlesteine zum Verständnis dieser politischen Entität, ihrer Ökonomie und Gesellschaft anbieten.